Friede auf Erden II

Politik

Spiegelmeldung heute: Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu ist tot. Dies kommentiert „Ernstle“ wenig später:
„Nur sehr wenige Menschen taugen ohne nennenswerte Vorbehalte zum Vorbild. Tutu war so ein Vorbild!
Er hat mit Menschlichkeit, Güte, Bescheidenheit, Toleranz und nicht zuletzt Humor viel bewirkt. Er hat zusammengeführt und nicht gespalten. Rechthaberei, Belehrsucht, Hybris, die Ausgrenzung anderer Meinungen und der Glaube, eine exklusive Deutungshoheit in Sachen Moral zu besitzen, waren ihm völlig fremd. Die Welt bräuchte gerade in diesen Zeiten mehr solche Menschen, Deutschland sowieso.“

Wikipedia liefert Details zu seiner Rolle und Haltung,

Inhaltsverzeichnis

und verweist am Ende von 1. Leben auf die Desmond & Leah Tutu Legacy Foundation (screenshot oben) in Kapstadt, zu deren Zielen die Förderung von Friedensarbeit durch Konfliktlösung und die Unterstützung von Versöhnung gehört.

Das passt zur Weihnachtsbotschaft vom Frieden auf Erden. Um diesen zu gewinnen, braucht es unseren täglichen Einsatz für Konfliktlösungen und Versöhnungen.

Schreibe einen Kommentar