Leitartikel

Gehe zu: Wertabschöpfung Arbeit Unterwerfung (Islam) Dr. Angela Merkel

27.12.2017 aus TELEPOLIS: Die Dreifaltigkeit der Tributökonomie22.8.2018, Anm.: admin
Staaten gewähren privaten Unternehmen Subventionen ohne die z. Bsp. die meisten der 500 größten der Erde nicht überlebensfähig wären. Drohen solche Unternehmen zu scheitern, werden sie vom Steuerzahler gerettet. Die Gegenleistung, Steuern, entfällt mit Hilfe der Regierungen per Steuervermeidungsdeal (Luxemburg-Leaks). Kredite werden bis zum Erwürgen dem Kreditnehmer so angepasst, dass er nur mit neuen Krediten die alten bedienen kann. Fazit: Die Maschinerie der endlosen Geldvermehrung funktioniert nur noch, weil wir sie täglich mit Unsummen aus Steuergeldern subventionieren. Während Staaten rund um die Erde massiv an Ausgaben, vor allem im Sozialbereich, sparen, werden diese Subventionen in ihren unterschiedlichsten Formen kaum angetastet, oft sogar ausgebaut.
Nachtrag: kontext-tv.de zeigt den gleichen Artikel mit 38 Quellenangaben.

Nach oben

3.1.2016 Mensch und Arbeit im Deutschlandfunk6.1.2017, Anm.: admin
Seit einem Jahr auf dradio.de, ein Essay von Mathias Geffrath zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Zeitalter des Menschen, dem Anthropozän. Diese Epoche könnte vorbei sein, zerstört vom „Kapitalozän“, in dem die Kapitalmächte Tempo und Richtung der Veränderungen beherrschen. Wird von Not leidenden Ländern berichtet, steht die Arbeitslosigkeit an erster Stelle, insbesondere die der Jugend. Nicht Befreiung von Arbeit steht im Focus, sondern die Schaffung von Arbeitsplätzen. Bevor vom Mangel an Arbeitsplätzen gesprochen werden kann, muss erst einmal für die gerechte Entlohnung der geleisteten Arbeit und der ohne Ende unbezahlt geleisteten gesorgt werden. Das Recht auf Arbeit ist ein Menschenrecht und mit der Würde des Menschen begründet. Es gehört in alle Verfassungen. Die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht umgekehrt. Die supranationalen Kapitalstrukturen gehören demokratisiert

Nach oben

28.2.2016 aus Christ in der Gegenwart: Soumission8.3.2016, Anm.: admin
Christen werden in islamischen Weltzonen von Muslim-Radikalen verfolgt, vertrieben, zum Glaubenswechsel gezwungen oder ermordet. – Wir verschließen die Augen und meinen, das erledige sich von selbst. Abgesehen vom Stalinismus haben wir es mit der schlimmsten Christenverfolgung seit der Antike zu tun.- Bei uns keine Großkundgebung gegen Gewalt gegen Christen. Entschiedene Muslime verachten den Westen gerade dafür, das Christentum aufgegeben zu haben. – Henryk M. Broder: „Hurra wir kapitulieren.“

Nach oben

18.1.2016 aus Frankenpost: Merkel am Ende19.1.2016, Anm.: admin
Die Kanzlerin hätte gestalten müssen.- Wie wahr! Die Krise kann sie kaum noch bewältigen. – Nicht unbedingt. Ein Rücktritt wäre konsequent. – Nicht erforderlich, nur anfangen und Richtlinien vorzeigen. Welche? Zum Beispiel hier mit dieser Rede für Januar 2016.

Nach oben

Schreibe einen Kommentar